Home

About me

Knitting and more

I like it

Mind-Mapping

Spinning

>> english

Nadeln

In normalen Geschäften findet man in der Regel nur eine sehr begrenzte Auswahl an Stricknadeln. Geht man danach, scheint es in ganz Deutschland nur graue Rund- und Strumpfsticknadeln der Firma Inox zu geben. Gelegentlich laufen einem dabei auch noch diese altmodischen geraden Stricknadeln über den Weg. Dabei gibt es sowohl was das Material angeht als auch was die Art der Nadeln angeht eine große Auswahl.

> Arten > Materialien > Stärken

Arten
Nadelspiel Ein Spiel besteht aus 5 einzelnen 15 bis 20 cm langen geraden Stricknadeln. Oft werden Spielnadeln auch als Strumpfstricknadeln bezeichnet. Finden in der Regel Verwendung für Strümpfe, Handschuhe, Mützen oder ähnliche kleine Rundarbeiten.
Jackenstricknadel 30 bis 35 cm lange gerade Stricknadeln mit einem Maschenstopper an einem Ende. Sie werden immer im 2er Set verkauft. Im anglo-amerikanischen Raum scheinen diese Nadeln bis heute sehr verbreitet zu sein.
Schnellstricknadel Sind den Jackenstricknadeln sehr ähnlich. Einziger Unterschied ist, dass Schnellstricknadeln nicht über die ganze Länge die gleiche Dicke aufweisen. Nach einer kurzen Spitze in der entsprechenden Stärke werden die Nadeln sehr dünn. Dies soll ein angenehmeres Stricken ermöglichen.
Rundstricknadel Zwei kurze Nadeln (10 bis 20 cm) sind mit einem Kunststoffseil verbunden. Dies ermöglicht ein nahtloses Rundstricken und das Stricken sehr großer Teile wie z.b. großer Kunststrickarbeiten. Diese Nadeln kamen in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts zum ersten mal auf. Heute verwenden viele ausschließlich Rundstricknadeln (auf für flachgestrickte Teile), da die Arbeit im Schoß ruht und so die Gelenke enlastet werden.
Flex-Stricknadeln Diese Nadeln stellen eine Mischung aus Schnell- und Rundstricknadeln dar. Angegeschlossen an die Spitze haben sie ebenso wie Rundstricknadeln ein Kunststoffseil. Dieses wird jedoch durch einen Maschenstopper abgeschlossen. Ein Paar dieser Nadeln wird genauso gehandhabt, wie Jacken- oder Schnellstricknadeln. Ein Stricken in der Runde ist nicht möglich.
Ich persönlich sehe den Sinn dieser Nadeln nicht. Bei mir verheddern sich die Enden der Seile und das Garn immer. Ich empfehle jedem, stattdessen gleich eine Rundstricknadel zu kaufen.
Zopfnadeln Gebogene Hilfsnadeln für das Stricken von Zöpfen. Diese sind jedoch nich zwingend notwendig. Jede beliebige Stricknadel kann als Hilfsnadel verwendet werden.
Materialien
Metall, perlgrauer Überzug Preiswerte Nadeln, die es in allen oben aufgeführten Arten gibt. Mit diesen Nadeln lassen sich alle Arten von Materialien sehr gut verstricken. Sie sind nicht übermäßig rutschig, was sie auch für Anfänger gut handhabbar macht. Problematisch sind sie für Allergiker und für Menschen mit Arthritis.
Metall, silberfarbig Meines Wissens heute ausschließlich als Rund- und Strumpfstricknadel (sehr kleine Stärken) im Angebot. Die bekanntesten dieser Nadlen sind die Rundstricknadeln der Firma Addi. Sie sind sehr glatt und das Garn fließt förmlich von den Nadeln. Gerade für Anfänger sind diese Nadeln oft sehr schwierig zu handhaben. Sie sind auch etwas teurer als die grauen.
Kunststoff Für Nadeln in größeren Stärken (ca. ab 6 mm) wird oftmals Kunststoff verwendet. Inox stellt sowohl seine Rund- als auch die Jacken- und Strumpfstricknadeln ab 6 mm ausschließlich aus Kunststoff her. Diese sind leichter als ihre Artgenossen aus Metall und auch für Allergiker günsitg. Etwas problematisch ist die Verarbeitung von Chemiefaser-Garnen. Es kommt häufig zu statischen Aufladungen und das Garn will nicht recht von den Nadlen gleiten. Für diesen Fall empfehlen sich Metall- oder Holznadeln.
Holz und Bambus In den letzten Jahren haben Bambusnadeln ihren Siegeszug in der Strickgemeinde angetreten. Sie sind sehr leicht und liegen angenehm in der Hand. Zudem sind sie sehr leise, da das typische Klicken der Metallnadeln fehlt. Die Nadeln sind nicht sehr rutschig und damit für Anfänger gut geeignet. Allerdings habe ich in Foren auch schon gehört, dass die Nadeln sehr schnell abnutzen. Leute mit einem sehr festen Griff, so wie ich zum Beispiel, werden das Problem haben, dass besonders Strumpfstricknadeln in sehr kleinen Größen (2,5 bis 3 mm) zum Verbiegen neigen.
Holznadlen haben im großen und ganzen die gleichen Eigenschaften wie Ihre Kollegen aus Bambus. Es gibt sie aus Birken-, Rosen- und Ebenholz und sie sind meist sehr teuer.
Milchprotein Dieses eher exotischen Nadeln werden in Australien hergestellt und in den USA mittlerweile sehr gebräuchlich. Sie sind sehr glatt und flexibel und sehr angenehm anzufassen. Es gibt sie lediglich in den Varianten der Strumpf- und Jackenstricknadel.
Stärken

In Europa sind die Nadelstärken genormt und werden in mm angegeben. Stricknadeln gibt es von einem Durchmesser von 1,25 mm für zarte Kunststrickarbeiten bis zu 20 mm für Pullover aus den aktuellen Modegarnen. Bis zu einer Stärke von 3 mm werden die Nadeln im Abstand von 0,25 mm dicker, ab 3 mm im Abstand von 0,5 mm und von 6 bis 10 mm nur noch aller 1 mm. Darüber hinaus gibt es neuerdings noch Stricknadeln der Stärken 12, 15 und 20.

In der Regel sind die Größen auf den Nadeln selbst aufgedruckt oder geprägt. Eine Nadellehre oder auch Nadelmaß ist ein kleines Werkzeug, das beim Bestimmen der Nadelstärke hilft, wenn diese einmal nicht mehr zu sehen ist oder nie vorhanden war. Auf der Leere sind auch die Amerikanischen und britischen Bezeichnungen für Nadelstärken verzeichnet.
Im Internet finden sich zahlreiche Konversions-Tabellen zwischen Amerikanischen, Britischen und metrischen Nadelstärken. In der unten stehenden Linkliste ist beispielhaft auf eine dieser Tabellen verwiesen. Je nach konsultierter Tabelle kann es zu kleinen Unterschieden kommen. Das amerikanische System ist nicht in dem Maße genormt wie das metrische.

>> nach oben


Needles

Coming to needles things seem to get a bit different between the United States and Europe. First of all there are much more manufacturers producing every kind of needles. Besides that straight needles seem to be still very popular, at least if you can believe in the discussions on several internet boards. And there are still more differences like needle sizes, use of 4 dpns instead of 5 and so on. Strangely enough German Addi Needles seem to be regarded as cream of the crop around there. In Germany they are pretty hard to get because they are a bit more expensive than the Inox needles and shops don't dare to stock them.

Materials
Metal, coated As far as I know these are the most common and affordable needles, ranging from dps to circular needles. They work with every kind of yarn and are available in a wide range of sizes and lenghts. Unfortunately people allergic to nickel and stuff won't be able to use them.
Metal, silver These needles are really smooth and the yarn kind of flows from them. I just know them as circular needles and very small dpns. Beginner might have a bit of a problem because stiches can be dropped easily. I guess allergics might have a problem with these needles, too.
Plastic Very flexible needles which are nice to work with. I have never seen any other type than dpns and single points made out of plastic. They are pretty good for people with aching hands and for allergics. Only problem you will probably encounter is sticking yarn if it's acrylic and blunt tips. The way I see it they are very inexpensive and commonly used in the US and they come in the small sizes, too.
Wood and Bamboo Wood is probably the second oldest material which was ever used for making needles after bones. Today wooden needles are nearly the double price of regular metal needles. Nonetheless one might find them worth the extra money. They are light, flexible and don't cause any allergies. Wooden needles can be found as dpns, straight needles and circs.
Bamboo needles are a bit more reasonable priced than wooden ones. A still more important advantage is their greater smoothness and flexibility. All three facts lead to their great success among knitters over the last few years. Knitters with stich splipping problems might give them a try because both wood and bamboo needles are not that slippery.
Casein A very young material for making knitting needles (at least that's what I found out) is milk protein. As far as I know casein needles were invented in Australia. The dpns and straights are very smooth, flexible and get comfortably warm in your hands. Only thing I have to complain about is the blunt tip. It's very hard to work with escpecially when you attempt lots of increases and decreases.

>> to the top

Kontakt: Susan König, mail@susans-palace.de